Neuer Austauschpartner, GRAPES aus Arkansas USA, zum IECP Projekt hinzugefügt

07.02.2017
  Roger Dougal; Peter Luerkens; Alan Mantooth; Jim Rankin unterschreiben die neue Kooperation Urheberrecht: Laura Fickett Von links: Roger Dougal, GRAPES Co-Direktor, University of South Carolina; Peter Luerkens, wissenschaftl. Vorstand FEN-MV, RWTH Aachen; Alan Mantooth, GRAPES Direktor, University of Arkansas; Jim Rankin, Vize-Provost für F&E, University of Arkansas

Das E.ON ERC hat einen weiteren internationalen Partner in das IECP Programm integriert. Das NSF Center for GRid-connected Advanced Power Electronic Systems (GRAPES) im Fachbereich Elektrotechnik.

Das GRAPES Center kooperiert mit der Regierungen, Industrie und Wissenschaft, um die Einführung von Leistungselektronik in das Stromnetz zu beschleunigen sowie die Stabilität, Flexibilität, Robustheit und Wirtschaftlichkeit des Verteilungssystems zu verbessern. GRAPES wurde im Jahr 2009 unter der National Science Foundation der Industrie / Universität kooperative Forschungszentrum-Programm gegründet.

GRAPES besteht derzeit aus 16 Mitgliedsorganisationen, die aus kommerziellen und staatlichen Sektoren der Wirtschaft stammen. Innerhalb dieses Zentrums arbeiten die Fakultät der Universität von Arkansas, die University of South Carolina, die University of Wisconsin-Milwaukee und die RWTH Aachen mit Mitgliedern der Industrie zusammen, um neue Technologien für fortgeschrittene Leistungselektroniksysteme, Software und Werkzeuge zu entwickeln. Dies dient der Steuerung eingebetteter und netzgekoppelter Leistungselektronik sowie der Ausbildung von Ingenieuren.